DGH-Expertenzertifikat

Durch die Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH) wurde ein Zertifizierungssystem zur Erlangung eines DGH-Expertenzertifikats entwickelt und entspricht deren Grundsätzen einer qualifizierten Personenzertifizierung.

Die Anforderungen wurden gebildet, um Ärztinnen und Ärzte mit speziellem Interesse an der Handchirurgie und Einsatz für die Handchirurgie eine Möglichkeit zu geben, sich als Mitglied in der DGH über die Zusatzbezeichnung hinaus als handchirurgische Experten zu qualifizieren und dies belegbar darstellen zu können. Das Zertifikat ist unter Aufrechterhaltung der Anforderungen unbegrenzt gültig und berechtigt zum Führen der qualifizierenden Bezeichnung „Expertenzertifikat Handchirurgie (DGH)“. Es unterstützt die Transparenz Ihrer Kompetenzen im Feld der Handchirurgie.

Alle Informationen zu den Bedingungen, Ablauf, Unterlagen, Formaten und auch den nochmals überarbeiteten Anforderungskatalog finden Sie unter www.clarcert.com.
https://www.clarcert.com/personenqualifizierung/ezh/allgemeines-ablauf.html

***

Wie in den Anforderungen zum Expertenzertifikat hinterlegt ist, wird im Rahmen der Übergangsregelung (Antragsfrist bis 31.12.2022) die Zertifizierungskommission bei Einzelanträgen auch grundsätzlich das Erfüllen gleichwertiger Voraussetzungen zu allen Punkten des Antrages prüfen. Bei allen Unklarheiten wird der Senator der DGH, Dr. Rolf Habenicht, durch die Zertifizierungskommission als Streitschlichter hinzugezogen.

Speziell sei aber nochmals auf die Punkte 3 und 8 der Anforderungen hingewiesen:
Punkt 3 - Teilnahme an DGH Fortbildungsseminaren: In der Übergangszeit kann als Ersatz für die Teilnahme an jedem DGH-Seminar jeweils eine der folgenden Alternativen angerechnet werden:
- Alternative 1: Ein eigener handchirurgischer Vortrag auf einem Jahreskongress der DGH, FESSH oder IFSSH
- Alternative 2: Eine handchirurgische Publikation als Erst- oder Letztautor in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift (bei pubmed gelistet).

Um allen Mitgliedern der DGH, falls dies für die Erfüllung der Alternativen notwendig sein sollte, auch kurzfristig eine ausreichende Anzahl von Vorträgen zu ermöglichen, wird im Rahmen unseres diesjährigen DGH-Kongresses (6.10. - 8.10.2022 in Garmisch-Partenkirchen) eine umfangreiche Möglichkeit bestehen, Vorträge, Kurzvorträge und interessante Fallvorstellungen im Rahmen von Präsenz- und Online-Sitzungen zu präsentieren.
Für Kurzvorträge/Fallvorstellungen besteht eine verlängerte Anmeldemöglichkeit unter dgh@intercongress.de bis 29.05.2022. Bitte im Betreff DGH-2022-Fallvorstellung angeben.

Punkt 8 - Hospitationen: Für die Übergangszeit zählen Hospitationen bei Handchirurgen in Praxen oder Kliniken unabhängig von deren Anerkennung im Zertifizierungsverfahren.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Fa. Clarcert. https://clarcert.com/personenqualifizierung/ezh/allgemeines-ablauf.html

Bei Rückfragen bzgl. der Anforderungen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter von ClarCert.
Wir freuen uns auf (weitere) zahlreiche Anträge aller Mitglieder.