Patientenaufklärung „Nervenkompressionen“

Wenn Nerven im Handgelenksbereich oder im Unterarm beengt werden, können Missempfindungen, Taubheit und mitunter starke Schmerzen auftreten. Bleiben die Beschwerden unbehandelt, sind Nervenschäden und dauerhafte Muskelatrophie in der Hand möglich. Vielen Patienten ist zumindest vom Hörensagen das Karpaltunnelsyndrom geläufig, zählt es doch auch zu den am häufigsten diagnostizierten Kompressionssyndromen. Um auch über weitere Symptome zu informieren, die auf einer Einengung von Nerven beruhen, hat die DGH den Flyer „Nervenkompressionssyndrome“ entwickelt. Der Flyer soll Patienten zu den vielseitigen Beschwerdebildern aufklären und auf die wichtige Rolle von Handchirurgen bei Diagnostik und Therapie der Erkrankung verweisen.

Machen Sie mit!

Auch 2021 findet am 1. März wieder der „Tag der Hand“ statt. Nutzen Sie den Anlass, um Ihre Patienten mit unserem aktuellen Themenflyer über die Ursachen und Symptome von Nervenkompressionssyndromen aufzuklären. Der Flyer informiert über die wichtigsten Beschwerdebilder, gibt Präventionstipps und erläutert Therapiemöglichkeiten.

Flyer downloaden